Fairtrade Cotton Siegel

Fairtrade Cotton Siegel

Faire Siegel?

Der Ausdruck „Fair“ ist nicht geschützt, weswegen er absolut keine Aussagekraft hat. Darum ist Transparenz für ein unter fairen Bedingungen hergestelltes Produkt unentbehrlich. Darüber hinaus stellt sich die Frage, unter welchen Kriterien produziert wurde. Wurden die Menschen gut behandelt, gerecht für ihre Arbeit bezahlt und unter guten Arbeitsbedinungen beschäftigt?

Ein „wirklich“ faires Siegel kann es in einer kapitalistischen Gesellschaft nicht geben.

Fair für alle?

Faire Siegel lassen i.d.R. wichtige Kriterien zu Tier und Natur außer Acht. Wurden bei der Produktion alle Lebewesen als selbstbestimmende Individuen geachtet? Wurde Rücksicht auf die Umwelt genommen und möglichst schonende Verfahren angewandt?

Fairtrade Cotton-Siegel

Ein vernünftiges Siegel für fair gehandelte Produkte ist meiner Meinung nach dieses:

Fairtrade Cotton Siegel

Die international gültigen Standards werden durch die Organisation Fairtrade International e.V. gesetzt. Die Zertifizierung und Kontrolle findet durch die unabhängige und transparente Organisation FLO-Cert statt.

Fairtrade Cotton

Das Fairtrade-Siegel für Baumwolle steht für fair angebaute und gehandelte Rohbaumwolle. Die Baumwolle von Textilien, die das Fairtrade Cotton-Siegel tragen, ist zu 100% Fairtrade-zertifiziert. Der Weg der im Endprodukt enthaltenen Rohbaumwolle ist direkt bis zum Ursprung verfolgbar. Das heißt, die fair gehandelte Baumwolle kann in jeder Phase der Produktion nachverfolgt werden.

Wer Fairtrade-zertifizierte Baumwollstoffe kauft und sie weiter verarbeiten will (wie in meinem Beispiel zu Kleidung), muss einen Zertifizierungsvertrag mit FLO-Cert abschließen. FLO-Cert kontrolliert die Einhaltung der Fairtrade Standards.


Das Fairtrade Cotton Siegel garantiert also, dass bei dem gesamten Herstellungsprozess der fertigen Ware die Fairtrade Standards eingehalten wurden.